Kaunertaler Zeitzeugen Archiv

Ab dem 19. Juli 2017 ist es soweit – dann startet das audivisuelle Kaunertaler Zeitzeugenarchiv unter www.kaunertaler-zeitzeugen.at

Am Anfang werden rund 100 Einzelvideos enthalten sein, die in diesem Jahr neu produziert worden sind. Dazu kommen noch viele, viele Interviews, die während der Dreharbeiten zu dem Film „Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint“ enstanden sind.

Bis Ende 2019 wollen wir das Archiv mit weiteren, noch zu drehenden neuen Erinnerungen von Zeitzeugen aus den Gemeinden Kauns, Kaunerberg und Kaunertal auffüllen. Zudem werden schließlich auch alle Interviews des oben genannten Filmes dort zu finden sein!

 

Es geht weiter! Aus Film wird Zeitzeugenarchiv

Liebe Kaunertaler & Freunde des Kaunertales!

Es ist vollbracht. Ab Januar 2017 gehen die Dreharbeiten im Kaunertal weiter. Und nicht nur das. Aus dem Film wird ein audiovisuelles Zeitzeugenarchiv!

Auf Basis des Filmes Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint wird ein umfassendes, frei und kostenlos zugängliches Videoarchiv im Internet erstellt. Dafür werde ich zusammen mit Charly Hafele in den kommenden drei Jahren (2017-2019) im Kaunertal mit seinen drei Gemeinden Kauns, Kaunerberg sowie Kaunertal rund 60 weitere Zeitzeugen aufsuchen und ihre Geschichten und Erinnerungen mit meiner Videokamera festhalten.

Diese neuen Interviews könnt Ihr Stück für Stück ab Sommer 2017 in einem öffentlich zugänglichen Onlineportal abrufen. Dort wird es eine Suchfunktion geben, so dass Ihr gezielt mit Stichwörtern nach Themen und Zeitzeugen suchen könnt.

Unterstützt werden die Dreharbeiten sowie der Aufbau des Onlineportales von den drei Gemeinden des Kaunertales, dem TVB  Tiroler Oberland/ Kaunertal Tourismus sowie der LEADER-Förderung der Europäischen Union.

Doch damit nicht genug. Auch alle bereits während der Dreharbeiten zum Film Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint gedrehten Interviews werden ebenfalls integriert. Dabei werde ich von der Kaunertaler Gletscherbahn AG tatkräftig unterstützt.

Mit dieser großartigen Sammlung der neuen und schon vorhandenen Zeitzeugeninterviews halten wir das kulturelle und gesellschaftliche Erbe lebendig. Sprich Eure Geschichte des gesamten Kaunertales.

Ich möchte mich bei allen Beteiligten sehr bedanken, die dazu beigetragen haben, dass dieses Projekt möglich wird! Ich freue mich auf Euch im Kaunertal – auf all die intensiven Begegnungen und Interviews in den kommenden Jahren.

Seid herzlich gegrüßt

Euer Thomas Junker

 

PS: An dieser Stelle erlaube ich mir nochmals das Vorwort von Tobias Moretti zum Film Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint zu spielen: Tobias Moretti über das Kaunertal

Premiere des Kaunertalfilms mit Gänsehaut

Am vergangenen Wochenende war es endlich soweit – in der grandiosen Atmosphäre der Wallfahrtskirche zu Kaltenbrunn im Kaunertal haben wir 4 x unseren Film „Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint“ vor insgesamt fast 900 Zuschauern zeigen dürfen.

Kaunertalfilmpremiere37

Unsere Zeitreise durch das Kaunertal geht damit zu Ende – und geht doch weiter. Wenn alles gut geht und wir die Finanzierung auf die Beine bekommen, werden wir alle in den letzten 26 Monaten gedrehten Interviews mit den 63 Zeitzeugen aus Kauns, Kaunerberg und Kaunertal in ein offenes audiovisuelles Internetarchiv überführen. Dies wird allen Interessierten frei zugänglich sein. Ab dem kommenden Jahr wollen wir dann weitere Interviews drehen. Denn es gilt noch so viele Geschichten aus dem Kaunertal festzuhalten – als Erbe für kommende Generationen und als Zeitdokument alpinen Lebens.

Wer die Premiere verpasst hat – hier gibt es die DVD: http://shop.weisseespitze.com/
Und das sind ein paar Impressionen von den Vorbereitungen und den Vorführungen (Fotos: Axel Mössinger, Thomas Junker):

Filmpremiere am 16. April 2016

Logo Filmpremiere klein

Nach 105 Drehtagen und mehr als 60 Interviews mit Zeitzeugen ist es endlich ist es soweit. Unser Film Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint ist fertig und wir sind stolz, Euch diesen am 16. April 2016 in einer Uraufführung in der Wallfahrtskirche Kaltenbrunn präsentieren zu dürfen.

Es gibt Vorführungen: 13:00, 16:30 und 20:00 Uhr. Länge des Filmes: 150 Minuten

Da jede Vorführung auf 200 Zuschauer beschränkt ist, bitten wir Euch daher, sich rechtzeitig bei uns zu melden, wenn Ihr dabei sein wollt.

Eintrittskarten können ausschließlich per E-Mail an office@thomasjunker.de angefordert werden. Wir bitten um Verständnis, dass wir pro Person maximal 4 Eintrittskarten ausstellen. Diese werden von uns mit Namensnennung und Nummerierung versehen an Euch per E-Mail gesendet. Die Eintrittskarten werden von uns nach dem Eingang der E-Mails vergeben. Einen rechtlichen Anspruch gibt es nicht.

Der Eintritt ist frei. Über eine freiwillige Spende zugunsten der Renovierung der Kolpingkapelle in Platz würden wir uns freuen.
Im Anschluß an die Veranstaltung ist die DVD mit dem Film Ein Jahr im Kaunertal – Nacht & Heint käuflich zum Preis von 24,90 Euro erhältlich.

Der Filmemacher Thomas Junker, Produzent Charly Hafele sowie der Schnittmeister Torsten Zürn und der Komponist der Filmmusik Peter Eichstädt sind bei allen Aufführungen dabei und stehen für Gespräche zur Verfügung.
Was Tobias Moretti über den Film denkt, ist hier zu sehen: https://vimeopro.com/thomasjunker/ein-jahr-im-kaunertal

Gedanken über die Zukunft

Die Dreharbeiten gehen weiter – mit einem Blick in kommende Jahre. In den vergangenen Tagen haben wir uns mit einigen Menschen getroffen, die im Kaunertal beheimatet sind oder viel mit ihm zu tun haben. Wir wollten erfahren, was sie über die Zukunft des Tales denken: TVB Obmann Dr. Armin Falkner, Klemens Praxmarer, Martin Larcher, Werner Gfall, Paul Hafele sowie Roland Reichmayr. Ihre Meinungen sind hier zu sehen und hören: https://vimeopro.com/thomasjunker/ein-jahr-im-kaunertal

Dazu eine Stimme von Alt-Pfarrer Hubert Rietzler.